Rémi Bonnet

Geburtsdatum: 3. März 1995.
Beruf: Profisportler.

Wohnort: Charmey.
Verein: Team Salomon.
Erfolge 2020: Weltmeister Vertical Race, WM-Bronze mit dem Team, Weltcupsieg in Verbier (Skitouren-Wettkampf), 4. Platz Mont-Blanc-Marathon, 9. Platz Sierre–Zinal (Trail).

 

«Ich mag es einfach, in den Bergen zu sein», sagt Rémi Bonnet, der zu jeder Jahreszeit auf seinem bevorzugten Terrain zu finden ist. Im Winter betreibt der 26-jährige Greyerzer mit Erfolg Skitouren-Wettkampf, im Sommer schnürt er die Laufschuhe und gehört im Trailrunning zu den besten Athleten. Unter anderem bestreitet Bonnet in dieser Berglaufdisziplin die Golden Trail Series, zu der sechs Rennen zählen, etwa Sierre–Zinal sowie der Mont-Blanc-Marathon. Neunter und Vierter wurde der Freiburger zuletzt bei diesen mythischen Rennen. Seine grössten Erfolge feierte Bonnet indes im Skitouren-Wettkampf. Im März holte er in Andorra im Vertical Race an der WM Gold, mit dem Team gewann er Silber.

Bonnet ist ein Bewegungsmensch durch und durch. Praktisch kein Tag vergeht, ohne dass er aktiv ist. «Im Jahr kommen so um die 500 000 Höhenmeter zusammen», sagt Bonnet, für den der Sport pure Leidenschaft ist. Gleichzeitig ist Sport sein Beruf. «Ich kann davon leben.» Nur wenig Geld zu verdienen gebe es im Skitouren-Wettkampf, der noch zu wenig mediatisiert sei. «Das wird sich hoffentlich 2026 ändern, wenn diese Disziplin erstmals olympisch sein wird.» Sein Einkommen besteht insbesondere aus Sponsorengeldern. Das bedingt aber eine gewisse Präsenz auf den sozialen Medien. Etwas, das Bonnet eigentlich nicht so entspricht. «Wenn du Sponsoren haben willst, bist du eben verpflichtet, dich zu präsentieren. Aber klar, würde ich nicht Sport auf diesem Niveau betreiben, wäre ich auf den sozialen Medien nicht so präsent.» So aber versorgt er seine 70 000 Abonnenten auf Instagram fast täglich mit Einblicken in sein Training.

Freiburger Team bei Olympia?

Weil er durch seine treuen Sponsoren nicht von Preisgeldern abhängig war, setzte ihm die Corona-Krise im Jahr 2020 weniger zu als anderen Sportlern. «Ich muss nicht gewinnen, um meinen Lebensunterhalt bestreiten zu können.» Auch ansonsten konnte er sich mit der Tatsache, dass zahlreiche Rennen ausfielen, gut anfreunden. «Ich mag den Wettkampf, aber das Laufen ist meine Leidenschaft. Also mag ich es, zu trainieren. Ich konnte drei Tage voll gehen oder fünf Stunden in den Bergen sein, ohne mir gross Gedanken machen zu müssen.»

Die Motivation für die neue Saison ist deshalb aber nicht kleiner. Die Ziele von Bonnet im Skitouren-Wettkampf sind klar. «Ich will das Weltcuprennen in der Schweiz gewinnen. Die baldige EM in den Dolomiten sowie die Patrouille des Glaciers sind meine weiteren Ziele.» Bald bereits dürfte er mit den Gebrüdern Thomas und Robin Bussard sowie Jérémy Muriset Konkurrenz aus dem eigenen Kanton erhalten. «Wenn diese jungen Athleten noch ein wenig reifen, dann werden wir viel Freude an ihnen haben», sagt Bonnet. Warum nicht mit einem Freiburger Team an den Olympischen Spielen 2026 in Mailand und Cortina?

Freiburger Nachrichten

Rémi Bonnet

Jetzt abstimmen